Zum 4. Mal: Treffpunkt Bühne 2019

Durchs Essen, Trinken und Tanzen kommen die Leute z´amm! Getreu diesem Motto geht Treffpunkt Bühne, das Fest der Vielfalt in Hall in Tirol, am Samstag, 15. Juni 2019 ab 10 Uhr in die bereits vierte Auflage.
Die Organisator_innen  von KOMM ENT Hall – Integration und vom Stadtmarketing Hall in Tirol freuen sich auf zahlreiche Besucher_innen sowie Essen und Musik aus aller Welt.

Read more

Haller Begegnungscafé im Frühling / Sommer 2019

Das Haller Begegnungscafé in der Krippgasse 9 als Treffpunkt für Jung & Alt, neu zugezogen oder schon lange in Hall lebend, findet alle 2 Wochen statt. Bei Kaffee und Kuchen sprechen wir über Vielfalt, das Leben in Hall, spinnen gemeinsam Ideen und tauschen uns aus.

Alle Hallerinnen und Haller, die sich für ein gutes Zusammenleben einsetzen möchten, sind herzlich dazu eingeladen!

Das nächste Begegnungscafé findet nach den Osterferien statt.
Freitag, 26. April von 9.30 bis 11.30 Uhr

Die weiteren Termine sind:
Freitag, 10. Mai von 9.30 bis 11.30 Uhr
Freitag, 24. Mai von 9.30 bis 11.30 Uhr
Freitag, 7. Juni von 9.30 bis 11.30 Uhr
Freitag, 5. Juli von 9.30 bis 11.30 Uhr

Aktuelle Informationen findet ihr auch auf unserer Facebook-Seite.

Gemeinsam können wir was bewegen!

Stephan Blaßnig, KOMM ENT HALL – Integration
email: stephan.blassnig@komm-ent.at
mobil: 0676 835 846 657

Eine Veranstaltung von KOMM ENT Hall – Integration.
KOMMunikation & ENTwicklung HALL ist ein Projekt des Vereins
Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck Land Ost
und wird finanziert von der Stadtgemeinde Hall und dem Land Tirol

Das war die 1. Demokratie-Woche in Hall

Das war die 1. Demokratie-Woche in Hall… In der Woche zwischen 18. und 25. März 2019 fand in Hall und vier weiteren Tiroler Gemeinden die 1. Demokratie-Woche statt. Dazu wurden verschiedenste Veranstaltungen wie eine Ausstellung, ein Kochabend, Workshops mit Schulklassen sowie ein Fest rund um die Frage „Was ist Demokratie?“ organisiert. Der 1. Durchgang der […]

Im Gespräch mit… im Haller Begegnungscafé

Hallerinnen und Haller erzählen. Im Gespräch mit Ilija Bosnjak. Am Freitag, 22. Februar wird Ilija Bosnjak im Haller Begegnungscafé über sein Leben und seine Arbeit sprechen. Anfang der 1980er-Jahre zog der in Kroatien geborene und aufgewachsene nach Deutschland. Dort machte er die Ausbildung zum Altenpfleger.1996 kam Ilija Bosnjak nach Österreich und war hier 22 Jahre […]

70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

“Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.”
Artikel 1 – Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrecht durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet.
Es war dies ein Meilenstein zur Verankerung allgemeiner, universeller und unveräußerlicher Menschenrechte unabhängig von sozialer oder geographischer Herkunft, Geschlecht oder sexueller Orientierung.

Diese historische Erklärung, nach den Verheerungen und Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges und dem Zivilisationsbruch  der Shoah, ist immer noch Richtpfeiler jeder sozialen Arbeit und eines gemeinsamen Miteinanders.

In diesem Sinne möchte ich mich bei allen, die sich für ein gutes Zusammenleben in Hall einsetzen und engagieren, bedanken.
Schöne Feiertage, einen guten und gesunden Start ins neue Jahr 2019!

Wir haben von 22. Dezember 2018 bis 6. Jänner 2019 geschlossen!
Ich bin wieder ab 7. Jänner 2019 erreichbar.

Das erste Haller Begegnungscafé im neuen Jahr findet am Freitag, 25. Jänner 2019 zwischen 9.30 und 11.30 Uhr
in der Krippgasse 9 (neben dem Kulturlabor Stromboli) statt.

Gemeinsam können wir was bewegen!

Stephan Blaßnig, KOMM ENT Hall – Integration

AKTIONSTAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN UND MÄDCHEN

KEIN TABU!
INSTALLATION GEGEN GEWALT AN FRAUEN UND MÄDCHEN IN HALL

Am Dienstag, 27. November 2018 wurde zwischen 12 und 17 Uhr am Unteren Stadtplatz in Hall (nordwestlich des Brunnens) eine Installation gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aufgestellt.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist allgegenwärtig – und trotzdem immer noch oft ein Tabu-Thema. Jede fünfte Frau über 15 Jahre hat in Österreich schon einmal körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren. Im Jahr gab es in Österreich schon 32 Morde an Frauen durch den eigenen Ehemann oder (Ex)Partner. Damit liegt Österreich, gemessen an der Bevölkerungszahl, an der Spitze.

Im Rahmen der “16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen” (25. November bis 10. Dezember) nutzten Mitarbeiter*innen von KOMM ENT Hall und JAM –  Jugendarbeit Mobil den öffentlichen Raum , um auf diesen gesellschaftlichen Missstand hinzuweisen.

Erstmals wurde dabei das “Mobile Denkmal gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Wider dem Vergessen der Morde und Übergriffe an Frauen und ihren Kindern“ außerhalb Innsbrucks aufgestellt. Konzeptioniert wurde das Denkmal vom Verein ArchFem – Interdisziplinäres Archiv für feministische Dokumentation, künstlerisch umgesetzt von Angela Zwettler.

Der über 4 Meter hohe Frauenkopf ist ein weithin sichtbares Zeichen und wirkte daher auch als Anziehungspunkt für interessierte Passant_innen. Damit soll der Tabuisierung von Gewalt entgegengewirkt werden. Denn Gewalt an Frauen und Mädchen ist ein Phänomen unabhängig von Herkunft, Kultur, sozialer Schicht und Bildung.

Am Infostand gab es sowohl weiteres Informationsmaterial als auch die Möglichkeit zum Nachfragen und Diskutieren. Im Hintergrund wurden Beiträge von Jugendlichen zu den Themen Gewalt und Sicherheit eingespielt, die von Mitarbeiter_innen des Vereins Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck-Land Ost eingesprochen wurden. Hier können Sie die Beiträge nachhören.

Die Installation gegen Gewalt an Frauen und Mädchen sollte die Öffentlichkeit zum Nachdenken über, und das Thematisieren von körperlicher und sexueller Gewalt  bringen. Männer und Frauen wurden dazu ermutigt, genauer hinzuschauen und einzugreifen, wenn Formen von Gewalt am Arbeitsplatz, Schule, öffentlichem Raum oder in der Familie sichtbar werden. Gewalt geht uns alle an.

Weitere Informationen zur Installation finden sie hier.
Medienberichte:
Tiroler Tageszeitung von 28. November 2018

Eine Veranstaltung von KOMM ENT HALL – Integration in Kooperation mit JAM – Jugendarbeit Mobil.

Workshop mit Svava K. Egilson

Die isländische Künstlerin Svava K. Egilson lebt seit 6 Jahren in Hall. Im Jahr 2018 wurden ihre Arbeiten in der Ausstellung Metamorphosen im Stadtmuseum Hall gezeigt.

An 3 Mittwochabenden (7., 14. und 21. November) werden unter ihrer Leitung von den Teilnehmer_innen des Workshops Lampen in verschiedenen Variationen künstlerisch gestaltet. Dabei werden scheinbar „nutzlose“ Stoffe wie z.B. ein Gurkenglas in neuwertige und neu zu nutzende Produkte umgewandelt – nach der Idee des Recycling und Upcycling.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Teilnehmer_innen-Zahl ist auf 10 Personen begrenzt.
Anmeldung (bis 31. Oktober) und weitere Informationen unter:
stephan.blassnig@komm-ent.at
mobil: 0676 835 846 657

Eine Veranstaltung von KOMM ENT Hall – Integration.
KOMMunikation & ENTwicklung HALL ist ein Projekt des Vereins Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck Land Ost.

Bildnachweis: Svava K. Egilson

Langer Tag der Flucht & Der Schokolade auf der Spur

Der 28. September ist der Lange Tag der Flucht. In ganz Österreich finden dazu Veranstaltungen statt. Im Haller Begegnungscafé (Krippgasse 9) gibt es an diesem Tag ab 10 Uhr Kurzfilme des afghanischen Filmemachers Hashmat Tahiri zu sehen. Näheres dazu auf der Facebook-Seite von KOMM ENT Hall.

Am Mittwoch, 3. Oktober begibt sich KOMM ENT Hall – Integration zusammen mit dem Weltladen Hall auf die Spur der Schokolade. Woher kommt Kakao, wie und unter welchen Bedingungen wird er produziert? Um 19 Uhr findet im Rahmen des Begegnungscafé ein Info-Abend dazu statt. Caroline Sommeregger vom Verein Südwind gibt einen Einblick. Im Anschluss gibts fair gehandelte und produzierte Schokolade zum Verkosten. Damit der Herbst nicht zu bitter wird.
Näheres dazu auf der Facebook-Seite von KOMM ENT Hall.

KOMMunikation & ENTwicklung HALL ist ein Projekt des Vereins Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck Land Ost.

Ein schönes Fest der Vielfalt: Treffpunkt Bühne 2018

Treffpunkt Bühne fand heuer das erste Mal am Haller Stiftsplatz statt. Bereits um 10 Uhr füllte sich der Platz in der Altstadt zu den Klängen der Oriental Band Hassan Ali. Ein vielfältiges Bühnenprogramm – traditioneller Tanz aus Hawaii, Fernost, Balkan, Orient und Tirol, Musikeinlagen von 2 JAM-Jugendlichen, afghanische Flötenmusik und anatolische Saz-Klänge – begeisterten die vielen BesucherInnen. Etwas ganz besonderes waren aber die kulinarischen Köstlichkeiten, die die Vereine aus Ägypten, ATIB, Buddhistische Gemeinde, Interkulturelle Frauentreff, AJT (alevitische Jugend Tirol-Hall), Freundeskreis Kleinvolderberg und der kroatische Verein Napredak angeboten haben. Bis 14 Uhr wurde das Fest der Viefalt gefeiert. Auch für die Kinder gab es ein Programm.

Ein großes Danke an alle, die bei der 3. Auflage der Treffpunkt Bühne dabei waren. Es war wieder ein sehr schöne und gelungenes Fest der Vielfalt in Hall mit Musik & Essen aus aller Welt. Der Termin für das nächste Jahr zur 4. Treffpunkt Bühne steht schon fest: Samstag, 15. Juni 2019.